Reiter

 Zurück
Die BGW bietet Ihnen weitere Materialien für die Unterweisung für Beschäftigte in Werkstätten an – diese sind einfach hier zu bestellen. Für versicherte Betriebe ist dieser Service kostenlos.
Plakat Nils erklärt die Brand-Schutz-Ordnung
© (Grafik: BGW by Werner Pollak)

Nils erklärt die Brand-Schutz-Ordnung

Das Plakat hilft Ihnen bei der Unterweisung von Menschen mit Behinderungen in Sachen Brandschutz. Was ist zu tun, wenn es brennt? Und was sollte auf gar keinen Fall getan werden? Diese Fragen beantwortet das Plakat mithilfe von Nils, der durch dieses Plakat führt.

Bestellnummer: BGW 20-15-000
www.bgw-online.de/media/BGW20-15-000
Abbildung Pläne für Sauberkeit und Haut-Schutz der Hände
© (Grafik: BGW by Werner Pollak)

Pläne für Sauberkeit und Haut-Schutz der Hände

Die Hautschutz- und Händehygienepläne in Leichter Sprache gibt es für die Arbeitsbereiche Küche, Gartenbereich und Reinigung. Sie enthalten wichtige Tipps zu den Themen Hautschutz, Handschuhe, Desinfektion, richtiges Hände waschen und eincremen. Außerdem können Produktfotos aus dem eigenem Betrieb eingesetzt werden. Sie haben auch die Möglichkeit digitale Bilder einzufügen, wenn Sie den jeweiligen Plan auf der Website der BGW herunterladen.

Bestellnummern: BGW 20-00-001 (Garten-Bereich), BGW 20-00-002 (Küchen-Bereich), BGW 20-00-003 (Reinigungs-Bereich)
http://www.bgw-online.de/hautschutzplaene
Abbildung Broschüre Sicherheits-Beauftragte im Betrieb – erklärt in Leichter Sprache
© (Grafik: BGW by Werner Pollak)

Sicherheits-Beauftragte im Betrieb – erklärt in Leichter Sprache

Für die Sicherheit in Werkstätten sind Sicherheitsbeauftragte wichtig. Die Broschüre erklärt, was Sicherheitsbeauftragte sind, was sie tun und mit wem sie zusammenarbeiten – und das alles in Leichter Sprache.

Bestellnummer: BGW 20-00-004
www.bgw-online.de/media/BGW20-00-004
Rollstuhlfahrerin fährt durch Barriere
© (Grafik: Lebenshilfe Bremen)

Zusammenfassung in Leichter Sprache: Ich will arbeiten! Werkstätten und der UN-Vertrag

Das Positionspapier "Empfehlungen zur "Neuen Werkstatt" - Neue Profilierung der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen vor dem Hintergrund der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention" wurde auf dem BGW forum 2011 - Gesundheitsschutz in der Behindertenhilfe -in einem Satellitensymposium vorgestellt. Es steht als Zusammenfassung in Leichter Sprache zum Download bereit.

Download
Abbildung Broschüre Werkstatt-Rat und Arbeits-Schutz
© (Grafik: BGW by Werner Pollak)

Werkstatt-Rat und Arbeits-Schutz

In jeder Werkstatt für Menschen mit Behinderungen muss ein Werkstattrat gewählt werden. Was Mitglieder des Werkstattrats wissen müssen, erklärt diese Broschüre: Warum ist der Werkstattrat wichtig und welche Aufgaben hat er? Wie kann er beim Arbeitsschutz helfen? Wo darf er mitbestimmen, wo mitwirken? Und welche Personen unterstützen den Werkstattrat, wenn es darum geht, dass alle Beschäftigten sicher und gesundheitsgerecht arbeiten können?
Die Broschüre richtet sich an die Beschäftigten in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Die BGW setzt die Bestimmungen der UN-Behindertenrechtskonvention um: Um den Bedürfnissen von Menschen mit kognitiven Einschränkungen nachzukommen, ist die Broschüre in Leichter Sprache geschrieben.

Leichte Sprache folgt bestimmten Regeln: Der Text besteht zum Beispiel nur aus kurzen Sätzen und einfachen Wörtern. Außerdem helfen Bilder und Symbole, den Text besser zu verstehen. So werden die Aufgaben des Werkstattrats leichter verständlich.

Download